Startseite » Mornas | Eroberung einer mittelalterlichen Festung

Mornas | Eroberung einer mittelalterlichen Festung

von Sylvia Bentele

Mornas | Eroberung einer mittelalterlichen Festung

Mornas zu besuchen war schon seit Ewigkeiten auf meiner Bucketlist. Schon bei Reisen in meiner Kindheit und Jugend mit meinen Eltern kamen wir auf dem Weg nach Südfrankreich an Mornas vorbei. Sehnsuchtsvoll fiel immer mein Blick auf die Festungsanlagen, die malerisch auf dem Felsmassiv unweit von Orange thronen. DAS will ich irgendwann sehen! Diesen Frühsommer war es so weit. Während unseres Urlaubs an der Ardèche lag Mornas so in unserem Radius, dass wir einen Besuch einplanen konnten. Endlich! Ein Kindheitstraum wurde wahr!

Mornas
Eglise Notre Dame de Val Romigier
An dieser Kirche unterhalb der Festung befindet sich ein kostenfreie Parkplatz

Die Zufahrt zur Burg Mornas

Die Zufahrt zur Burg ist eigentlich nicht zu verfehlen. Unterhalb der Festung bei der Kirche Notre Dame de Val Romigier, befindet sich ein kostenfreier Parkplatz. Die Zufahrt ist jedoch steil und zum Teil nur einspurig, und das an der engsten Stelle. Ob ich jetzt so mutig wäre zum Beispiel mit dem Wohnmobil das zu wagen? Vielleicht wenn man sein Fahrzeug gut kennt und sich zutraut im Zweifelsfall eine kurvige, steile Straße mit Gebäuden und Mauern eng eingefasst rückwärts wieder runter zu fahren, weil mir von oben gerade wieder jemand entgegen kommt, dann ja. Entspannter ist es aber in diesem Fall bestimmt im Dorf zu parken und lieber noch ein paar extra Schritte zu laufen.

Mornas
Mornas
Mornas
Mornas
Aufstieg zur Burg

Der Aufstieg zur Burg Mornas

Der Aufstieg führt über einen ziemlich steilen geteerten Weg nach oben. Der Weg ist wie bereits erwähnt steil, aber nicht sehr weit. Am Wegesrand wurden einige hübsche Picknickplätze mit Bänken eingerichtet. Wichtige Info: es gibt oben in den Ruinen keine Toiletten und kein Restaurant oder ähnliches. Nur ein Kassenhäuschen. Das Tolle jedoch ist, dass man sich in der Burg aus dem 11. Jahrhundert frei bewegen kann und das Areal in Ruhe auf eigene Faust erkunden kann. Auch das eine oder andere Zimmer kann man auch besichtigen bzw. den Turm besteigen. Achja, es kann bisweilen SEHR windig werden hier oben. Allerdings hat man einen fantastischen Blick weit ins Rhonetal. Die Aussicht ist grandios!

Mornas
Innenhof einer mittelalterlichen Festung
Mornas
Innenhof einer mittelalterlichen Festung
Guillotine in einer Festung

Unser Fazit zu Mornas

Sogar einen Geheimgang haben wir entdeckt! Frankreich ist ja immer eine Reise wert, aber wir empfehlen einen Besuch der Festung Mornas unbedingt. Ein Besuch mit Kindern ist für die Kurzen wahrscheinlich ein super spannendes Abenteuer. Wer kriecht denn nicht begeistert durch geheime Tunnel einer Burg? Eine Entdeckungsreise ins Mittelalter. Nur bringt wie gesagt ausreichend Essen und vor allem Getränke mit. Sowohl der steile Weg nach oben wie auch das Gelände selbst sind sehr der Sonne ausgesetzt.

Geheimgang
Mornas Festung

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner