Startseite » Peschici – Italien wie es früher einmal war

Peschici – Italien wie es früher einmal war

von Sylvia Bentele

Peschici – Italien wie es früher einmal war

Peschici ist wie auch Vieste ein wunderhübscher Ort mit weißen Häusern und kleinen, schmalen Gässchen. Sehr vielen engen Gässchen. Die noch dazu Einbahnstraßen sind. Und hab ich schon erwähnt, dass diese Gassen wirklich SEHR eng sind? Auf jeden Fall hat man schnell die Orientierung verloren, wenn man sich auf die Suche nach einem Parkplatz gemacht hat und zum 47. mal wieder weggelotst wird. Also schaut besser vorher auf google maps nach Parkplätzen, die sich außerhalb des Ortskerns befinden und fahrt diese gezielt an. Es gibt auch einen bewachten Parkplatz.

Peschici
Peschici
Fiat 500

Das kleine Örtchen Peschici

Peschici ist etwas kleiner als Vieste. Hier starten übrigens auch Bootstouren. Unter anderem zu den Tremitischen Inseln oder zu den Meeresgrotten am Gargano. Die letzt genannte Tour haben wir selbst gemacht und waren völlig begeistert! Das nur kurz nebenbei bemerkt. Aber auch wenn Peschici etwas kleiner ist als Vieste, ist dennoch sehenswert. Ich möchte ja fast behaupten es ist sogar noch ein wenig ursprünglicher durch die sehr engen Gassen. Die, falls ich es noch nicht erwähnt habe, wirklich sehr eng sind.

Peschici
Kakteen
Peschici
Peschici
Peschici

Unverhoffter Reichtum

Peschici steht seit den 1990er Jahren als Sinnbild für unverhofftes Glück. Denn eine Tippgemeinschaft in der kleinen Stadt mit knapp 4500 Einwohnern hat eine Rekordsumme im Lotto gewonnen. Da hat man schon das Glück in so einer wunderschönen Gegend am Adriatischen Meer zu wohnen, und dann noch ein satter Lottogewinn. Kann es besser laufen? Aber es sei den Spielern von Herzen vergönnt, denn seit jeher ist Süditalien nicht gerade bekannt für seine wohlhabenden Einwohner.

Malerei an einer Hausmauer
Peschici
Peschici
Peschici
Malerei an einer Hausmauer
Peschici
Blumentopf

Unser Fazit zu Peschici

Auch wenn Peschici nicht der größte Ort ist, so ist er doch eine wahre Perle am Gargano, beziehungsweise in Apulien. Die Parkplatzsuche kann durch das Gassengewirr schon mal stressig werden, aber man muss sich eben auf Süditalien einlassen. Andere Länder, andere Sitten. Aber die Gassen sind so zauberhaft und ursprünglich – wir empfehlen Euch dringend Peschici auf Eurem Roadtrip durch Apulien mit anzuschauen!

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner