Startseite » Upper oder Lower Antelope Canyon?

Upper oder Lower Antelope Canyon?

von Sylvia Bentele

Upper oder Lower Antelope Canyon?

Nachdem wir jetzt sowohl im Upper Antelope Canyon wie auch im Lower Antelope Canyon waren, werde ich immer wieder gefragt, welchen von beiden ich eher empfehlen würde. Das muss wohl jeder für sich entscheiden, denn beide haben natürlich ihren Reiz und sind ganz wundervoll. Daher werde ich einfach meine Eindrücke von beiden Slotcanyons hier schildern und so könnt Ihr Euch hoffentlich selbst ein Bild machen. Zunächst einmal zum größten Spektakel, den sogenannten „Light Beams„.

Light Beams: im Upper oder Lower Antelope Canyon?

Immer wieder hört man, dass es die berühmten Light Beams nur im Upper Antelope Canyon gäbe. Wir haben sie erlebt. Aber eben nicht im Upper Antelope Canyon, sondern im Lower Antelope Canyon. Damit man Light Beams sehen kann muss die Sonne einen bestimmten Stand haben. Das heißt man benötigt die richtige Uhrzeit zur richtigen Jahreszeit. Unser Führer im Upper Antelope Canyon hat uns berichtet, dass es im Oktober diese Erscheinung nicht mehr gäbe. Im Lower Antelope Canyon, wo wir Light Beams fotografieren konnten, waren wir im Juni.

Der Zugang zu den Slotcanyons

Zum Lower Antelope Canyon hat man einen ca. 10-minütigen Fussmarsch vor sich. Über steile und zugegebenermaßen nicht immer vertrauenserweckende Leitern steigt man in den Slot-Canyon hinab. (Update: man hat inzwischen wohl etwas stabilere Einstiege angebracht – vielleicht kann uns jemand aktuell berichten?). Der Lower Antelope Canyon liegt sozusagen unterirdisch und mit einem Blick über die Landschaft hat man nicht die leiseste Ahnung, dass sich direkt unter einem dieses wundervolle Naturwunder verbirgt. Zum Upper Antelope Canyon wird man immer in Gruppen gefahren. Der Zugang ist breit und liegt ebenerdig.

Der Zulauf

Bekannten Fotografien und dem bequemen Zugang geschuldet, ist der Upper Antelope Canyon deutlich überlaufener. Hier werden die Massen nur so durchgeschoben. Beeindruckend ist der Canyon dennoch, aber stehen bleiben und den Anblick in Ruhe genießen ist nicht. Zumindest nicht bei einer herkömmlichen Tour. Wer gerne und zumindest ambitioniert bzw. semiprofessionell fotografiert, dem lege ich die Fotografentour ans Herz!

Ihr habt Zeit und die Führer stoppen immer wieder die anderen Gruppen, damit man fotografieren kann. Dafür muss man aber tiefer in die Tasche greifen und „Assistenten“ sind nicht erwünscht. Da auch die Gruppengrößen kleiner sind, sind „leere“ Begleitungen natürlich auch ein Ärgernis für Leute, die wirklich gerne fotografiert hätten, die aber deswegen keinen Platz bekommen. Also bitte auch nur buchen, wenn Ihr auch wirklich halbwegs ambitioniert fotografiert. Es gibt aktuell ein bisschen widersprüchliche Angaben bezüglich der Mitnahme eines Stativs. Hier am Besten bei konkretem Interesse nachfragen. Wir haben diese Tour gebucht (80,-$ p.P.; Stand: März 2021) und ich würde es auf jeden Fall wieder so machen.

Oper oder Lower Antelope Canyon – die Eintrittspreise

Preislich günstiger ist der Lower Antelope Canyon. Und dafür, wie ich persönlich finde, auch etwas beeindruckender und abenteuerlicher, da er wie bereites erwähnt unterirdisch liegt und schmäler ist. Die Gesteinsformationen und das geologische Erscheinungsbild sind meines Erachtens relativ identisch. Beide sind sehr überwältigend und faszinierend. Einen Überblick welche Touren generell angeboten werden und welche Anbieter es gibt, findet Ihr auf der Homepage der Navajo Nations Park Verwaltung.

Upper oder Lower Antelope Canyon: unser Fazit

Es ist mein persönliches Fazit und andere können es durchaus anders sehen oder empfinden. Ich persönlich würde für Leute die einigermaßen gut zu Fuß sind auf jeden Fall den Lower Antelope Canyon empfehlen. Er ist preisgünstiger und weniger überlaufen. Zur richtigen Tages- und Jahreszeit sieht man auch dort die berühmten Light Beams. Und wer dann auch noch gerne und ambitioniert fotografiert, kann auch dort eine Fotografentour buchen. Egal wo Ihr eine Fotografentour bucht – bucht rechtzeitig! Die Gruppen werden klein gehalten und die Touren sind schnell ausgebucht!

Das solltet Ihr beachten

Die beiden Slotcanyons liegen auf Navajo-Gebiet, das heißt hier gilt kein Jahrespass eines National Parks. Außerdem befindet man sich hier in einer anderen Zeitzone als im übrigen Arizona. Das solltet Ihr unbedingt beachten, wenn Ihr eine Tour bucht, denn das kann mitunter zu Verwirrungen führen. Im schlimmsten Fall ist man eine Stunde zu spät bei seiner gebuchten Fotografentour.

Damit Ihr Euch selbst einen Eindruck verschaffen könnt, haben wir hier noch einige Impressionen vom Upper Antelope Canyon aus 2016 für Euch zusammengestellt:

Upper oder Lower Antelope Canyon
Upper oder Lower Antelope Canyon
Upper oder Lower Antelope Canyon
Upper oder Lower Antelope Canyon
Upper oder Lower Antelope Canyon
Upper oder Lower Antelope Canyon
Upper oder Lower Antelope Canyon

Zum Vergleich noch einige Fotos vom Lower Antelope Canyon aus dem Jahr 2014. Die beiden letzten Fotos hat meine Tochter mit ihrem iPod gemacht:

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner