Startseite » Horseshoe Bend | Fotostop

Horseshoe Bend | Fotostop

von Sylvia Bentele

Horseshoe Bend | Fotospot

Horseshoe Bend hat wohl jeder, der mit dem Gedanken spielt einmal den Südwesten der USA zu bereisen, schon einmal gelesen. Oder er hat zumindest ein Bild davon gesehen. Der Horseshoe Bend liegt bei Page in Arizona. Es war ein lang gehegter Traum von mir eines Tages den Sonnenuntergang am Horsehoe Bend zu fotografieren, letztes Jahr ging er endlich in Erfüllung.

Erreichbarkeit

Der Fotospot ist leicht zu erreichen. Am Highway 89 liegt südlich von Page ein Parkplatz, von dort braucht man etwa 20 Minuten zu Fuß. Aktuell ist sowohl das Parken wie auch der Zugang zum Aussichtspunkt kostenfrei. Bei den Massen an Touristen, bleibt allerdings abzuwarten, wie lange das noch so sein wird. Mir wurde erzählt, dass man zwischenzeitlich dabei ist die Wege zu teeren, was gemischte Gefühle bei mir hinterläßt. Einerseits finde ich es toll, weil es auch Personen den Zugang ermöglicht, die es zu Fuß nicht schaffen. Andererseits kommen natürlich noch mehr Besucher. (Update 2021: wie zu erwarten ist der Parkplatz inzwischen kostenpflichtig!)

Rechtzeitig am Horseshoe Bend sein

Zum Fotografieren solltet Ihr Euch zeitig auf den Weg machen: die guten Plätze sind heiß begehrt und schnell voll mit Stativen. Und den zugehörigen Fotografen. Beachtet, dass die Sonne hinter Euch aufgeht, wenn Ihr morgens kommt. Wer genügend Zeit in Page verbringt kann einfach Sonnenaufgang und Sonnenuntergang mitnehmen. Genaue Sonnenauf- und Untergangszeiten könnt Ihr übrigens ganz einfach mit der App „Sun Surveyor“ berechnen.

Horseshoe Bend
Sonnenuntergang am Horseshoe Bend

Recherchen im Vorfeld

So etwas recherchiere ich oft bereits im Vorfeld einer Reise, wenn ich weiß wann wir wo sein werden. Das hilft sehr bei der Tagesplanung und spart wertvolle Zeit vor Ort. Leider hat uns ein spektakulärer Sonnenuntergang mit bunten Wolken an diesem Abend im Stich gelassen (die farbigen Wolken waren hinter uns), dennoch war es wunderschön die Sonne über diesem legendären Stück Erde untergehen zu sehen. Außerdem befinden sich in der Nähe von Page auch der Upper und der Lower Antelope Canyon, die ebenfalls tolle Fotomotive darstellen.

Sonnenuntergang bei Page Arizona
Farbspektakel hinter unserem Rücken

Ausrüstung:

Auf jeden Fall solltet Ihr ein Stativ dabei haben und etwas zum Beschweren (z.B. Kamerarucksack) – es kann sehr windig werden da oben. Nicht das Euch am Ende das Stativ samt Kamera umkippt. Und es kann auch ziemlich kalt sobald die Sonne weg ist, auch wenn man das mitten in der Wüste erst einmal nicht vermutet. Diese Erfahrung haben wir auch im Bryce Canyon National Park gemacht, als Thomas zum Joggen gegangen ist, damit er nicht so frieren muss, während ich fotografiere. Außerdem ein ein Weitwinkelobjektiv. Diese Bilder wurden an einer Canon 5D Mk III (Vollformat) mit einem 16 – 35 mm gemacht.

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner