Startseite » Snow Canyon State Park bei St. George | Wandern in Utah abseits ausgetrampelter Pfade

Snow Canyon State Park bei St. George | Wandern in Utah abseits ausgetrampelter Pfade

von Sylvia

Der Snow Canyon State Park ist noch so etwas wie ein Geheimtipp unter der vielen, tollen Parks in Utah, wie dem Zion Nationalpark oder dem Bryce Canyon Nationalpark. Er ist ein wundervolles Ziel zum Wandern, da er über verschiedene Wanderwege verschiedener Längen und Anforderungen verfügt, die sich mitunter sehr gut miteinander kombinieren lassen.

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele

Lage des Snow Canyon State Park

Der Snow Canyon State Park liegt nordwestlich der kleinen Stadt St. George in Utah, die vielen Reisenden aufgrund niedrigerer Preise auch als Ausgangspunkt für die Besuche der größeren und bekannten Nationalparks dient. Zugegeben, in Utah kann es schon auch mal passieren, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. So viele tolle Parks und Landschaften gibt es zu erkunden. Du erreichst den Snow Canyon State Park ganz problemlos auf einer asphaltierten Straße.

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele

Landschaftlich erinnert mich der Park sehr an die versteinerten Sanddünen, die man insbesondere am Osteingang des nahe gelegenen Zion Nationalparks vorfindet. Diese besonderen Felsstrukturen haben mich bei unseren Besuchen dort schon immer sehr fasziniert. Falls Ihr noch auf der Suche nach Informationen zum Zion Nationalpark seid, ich habe bereits Artikel über diesen traumhaften Park auf meinem Blog veröffentlicht. Auch über ein ganz besonderes Erlebnis, nämlich einem morgendlichen Ausritt unterhalb der mächtigen roten Felsen

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Cholla Cactus im Snow Canyon State Park @Sylvia Bentele
Cholla Cacti sind hinterhältige Biester! Warum? Schau was mir passiert ist!

Geologie

Der Snow Canyon State Park erzählt eine reiche und vielfältige geologische Geschichte: die alten Schichten aus rotem und weißem Sandstein, die jüngeren Basaltlavaströme und die relativ neuen, versteinerten Sanddünen mit ihren charakteristischen Schicht-Strukturen finde ich mega faszinierend! All diese Facetten erlebt man hautnah, wenn man man diese spektakulären Landschaften auch zu Fuß erkundet.

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Im Vordergrund schwarzes Lavagestein, in der Mitte versteinerte Sanddünen und im Hintergrund Sandsteinfelsen
Versteinerte Sanddünen im Snow Canyon State Park Utah @Sylvia Bentele
Versteinerte Sanddünen

Wandern im Snow Canyon State Park bei St. George in Utah

Wie bereits schon erwähnt findest Du ein gut ausgebautes Wegenetz mit Wanderwegen, die sich zum einen wunderbar miteinander kombinieren lassen, vor. Zum anderen findet man sicher jeder etwas passendes für sich, auch wenn er nicht so gut zu Fuß ist. Wer keine Lust hat zu wandern, nutzt die Straße, die durch den Snow Canyon State Park führt und macht an den zahlreichen Parkplätzen für Fotostopps Halt. Auch von den Parkplätzen aus genießt man wundervolle Ausblicke auf die tolle Landschaft. Es gibt außerdem die Möglichkeit sich Räder zu mieten und den Park per Fahrrad zu erkunden. Und wer noch aktiver unterwegs ist: es gibt auch Möglichkeiten zum Klettern.

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Start der Rundwanderung über den Whiptail Trail, der hier gemeinsam mit der West Canyon Road verläuft
Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele

Wir haben mehrere, kleinere Trails zu einer längeren Wanderung kombiniert und damit auch die landschaftlichen Highlights miteinander verknüpft, die wir sehen wollten. Die Route inklusive der GPX-Daten haben wir bei Outdooractive bereitgestellt. Unsere Highlights auf der als Rundwanderung ausgelegten Route waren die Lavahöhle, die versteinerten Sanddünen und ein Abschnitt am Ende der Rundwanderung: Hier haben sich Siedler auf ihrem Weg nach Westen mit ihren Namen und mit Jahreszahlen an den Feldwänden verewigt. 

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Aussicht vom Lava Flow Trail ins Tal
Lavahöhle im Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Lavahöhle auf dem Lava Flow Trail
Pioneers Names im Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele
Siedler auf dem Weg nach Westen haben ihre Namen an Felswänden verewigt

Tiere im Snow Canyon State Park

Neben diverser harmloser Echsen, bewohnt auch das giftige Gila Monster den Snow Canyon State Park. Allerdings stimmt es mich immer etwas traurig, dass man die Echse als Monster tituliert, wenngleich sie giftig ist. Auch Klapperschlangen, Wüstenschildkröten, Füchse, Luchse, Kojoten, Antilopenziesel und zahlreiche Vogelarten nennen den State Park ihre Heimat. Wildtierbegegnungen spektakulärer Art hatten wir hier nicht. Im Gegensatz zu unserer Wanderung im Chiricahua National Monument in Arizona, wo wir eine Klapperschlange immerhin klappern hören konnten.

Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele

Praktische Informationen

Für den Snow Canyon State Park müsst ihr Eintritt bezahlen. Die Gebühr könnt ihr klassisch an einem Häuschen bezahlen oder aber online. Beachtet, wenn ihr online bezahlt, dass das Ticket nur für den Tag des Kaufs gilt. Mobiles Datenvolumen für USA in petto zu haben ist übrigens auch nicht die schlechteste Idee: in unserem Fall war das Häuschen am Eingang gar nicht besetzt und wir hätten anderweitig kein Eintrittsticket erwerben können.

Eingang zum Snow Canyon State Park | Wandern bei St. George in Utah @Sylvia Bentele

Gerade in den Sommermonaten kann es so heiß werden, dass, wie unter anderem auch im Valley of Fire State Park, einzelne Trails geschlossen werden. Für andere Trails gilt die Empfehlung vor elf Uhr Vormittags oder nach 18 Uhr am Abend wandern zu gehen. Der Park ist nach aktuellem Stand zwischen sechs Uhr morgens und 22 Uhr am Abend für Tagesbesucher geöffnet. Soweit wir mitbekommen haben, wird recht streng kontrolliert, ob die Eintrittsgebühr entrichtet wurde und ob alle den Park rechtzeitig verlassen haben.

An einigen der Parkplätze findet man neben Toiletten auch Picknickplätze. Mitunter auch im Baumschatten. Verpflegungsangebote findet ihr wie üblich in State Parks im Südwesten der USA nicht. Wie wir uns auf unseren Roadtrips einfach, praktisch und kostengünstig selbst verpflegen, findet ihr auf einem anderen Artikel auf meinem Blog. lm nächsten Absatz findest Du eine Übersicht über unsere liebsten Reiseführer für den Südwesten der USA.

Unsere Lieblingsreiseführer für den Südwesten der USA

Reise Know-How Reiseführer USA – der ganze Westen
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer USA, Der Südwesten: mit Extra-Reisekarte
Reise Know-How Reiseführer USA Südwesten: mit ganz Kalifornien

Letzte Aktualisierung am 30.09.2023 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Dieser Blogartikel enthält sogenannte Affiliatelinks, die mit ein * hinter dem jeweiligen Link oder durch einen Hinweis in oder unter einer Linkbox gekennzeichnet sind. Kaufst oder buchst Du etwas über diesen Link, erhalten wir eine sehr kleine Provision. Für Dich jedoch bleibt der Preis garantiert derselbe. Du unterstützt damit unsere Arbeit an diesem Blog, der Geld, Zeit und Mühen kostet. Wir danken Dir daher sehr für Deine Wertschätzung!

Übernachten im Snow Canyon State Park

Übernachten könnt Ihr im Snow Canyon State Park ausschließlich auf einem Campingplatz. Über Reservierungsmöglichkeiten und sonstige Modalitäten könnt Ihr Euch auf der Website des State Parks informieren. Außerhalb findet ihr in St. George zahlreiche Hotels und Motels, die bezahlbar sind. Auch wenn Du noch einen Besuch des Zion Nationalpark auf Deiner Route durch den Südwesten der USA eingeplant hast, eignet sich St. George als Ausgangspunkt. Je nachdem welche Distanz Du für eine Anfahrt in Kauf nehmen möchtest, wäre auch ein Besuch des Bryce Canyon Nationalparks theoretisch möglich, wobei zweieinhalb Stunden einfache Anfahrt schon viel Zeit und Strecke sind. Letzteres würde ich daher nur sehr eingeschränkt empfehlen.

Fazit

Der Snow Canyon State Park stand schon länger auf meiner Liste, ganz einfach weil ich ja wie schon erwähnt diese versteinerten Sanddünen in Utah so sehr liebe. Und der Park hat mich nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, ich würde sagen, er zählt definitiv zu meinen persönlichen Highlights auf unserer letzten Reise durch den Südwesen der USA. In unserem Artikel über die Routenplanung kannst Du nachlesen was wir uns unterwegs alles angesehen und erlebt haben. Vielleicht hilft Dir dieser Artikel auch bei Deiner eigenen Routenplanung weiter. 

Den Snow Canyon State Park kann ich auf jeden Fall empfehlen, denn er ist auch nicht so überlaufen wie vergleichsweise der Zion Nationalpark. Wenn Du lieber abseits ausgetrampelter Paffe unterwegs bist, rote Felsen, wandern und überhaupt den Südwesten der USA liebst, dann solltest Du unbedingt einen Tag für den Snow Canyon State Park einplanen. Oder wenigstens einen halben. Was ich bisher nicht herausgefunden habe ist, woher der name Snow Canyon kommt. Wenn Du es weißt, schreib es mir gerne in die Kommentare unterhalb des Artikels!

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtige Hinweise

Die Inhalte meines Blogs spiegeln unsere persönlichen Eindrücke und subjektiven Erfahrungen wieder.
 
Alle Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
Ich freue mich aber, wenn Du mir schreibst, solltest Du aktuellere Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

Bei mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um sog. Affiliate Links. Kaufst Du über einen Affiliate Link ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Für Dich bleibt der Preis jedoch gleich! Du unterstützt damit die Arbeit an meinem Blog. Vielen Dank!

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner