Startseite » Sol Duc Falls | Bezaubernder Wasserfall im Olympic National Park

Sol Duc Falls | Bezaubernder Wasserfall im Olympic National Park

von Sylvia

Sol Duc Falls | Bezaubernder Wasserfall im Olympic National Park

Die Sol Duc Falls befinden sich im Olympic National Park im Bundesstaat Washington in den USA. Sie sind über einen super kurzen und einfachen Trail erreichbar.

Wir hatten nach einer anderen Wanderung im Hoh Rain Forest und ein paar Stopps an den Stränden, die ebenfalls zum Olympic National Park gehören, nur etwa eine gute Stunde Zeit. Das passte perfekt! Theoretisch zumindest, denn es war Herbst und es dämmerte schon leicht. Und wie immer hatte der Mann auch schon ein bisschen Hunger und wollte bald Abend essen.

Sol Duc Falls im Olympic National Park

Dieser Blogartikel enthält sogenannte Affiliatelinks, die mit ein * hinter dem jeweiligen Link oder durch einen Hinweis in oder unter einer Linkbox gekennzeichnet sind. Kaufst oder buchst Du etwas über diesen Link, erhalten wir eine sehr kleine Provision. Für Dich jedoch bleibt der Preis garantiert derselbe. Du unterstützt damit unsere Arbeit an diesem Blog, der Geld, Zeit und Mühen kostet. Wir danken Dir daher sehr für Deine Wertschätzung!

Achtung Vampire!

Der Trailhead zu den Sol Duc Falls befindet sich direkt am Parkplatz am Ende Sol Duc Hotspringsroad, die irgendwann zur Sol Duc Road wird. Diese Straße wiederum zweigt direkt vom Olympic Highway 101 ab. Die Entfernung nach Port Angeles beträgt ungefähr 40 km, nach Forks ebenfalls. Falls da jetzt beim einen oder anderen was klingelt. Ja genau: Biss zum Morgengrauen* spielt dort. Wussten wir übrigens beide nicht, wir haben uns nur immer über die Mädchen- und Frauengruppen gewundert, die vor dem Ortsschild von Forks Selfies gemacht haben. Aber das nur am Rande – außerdem vielleicht mag jemand von Euch ja Vampirgeschichten, dann kann man sich damit vielleicht ganz unterhaltsam auf so eine Reise einstimmen.

Sol Duc Falls im Olympic National Park

Achtung Bären!

Der Trail ist kurz, einfach zu gehen und wirklich gut ausgeschildert. Als wir am Parkplatz ankamen, waren kaum noch Autos da. Parallel losgelaufen mit uns ist sonst niemand. Wir wurden allerdings direkt am Trailhead auf einen vermissten Wanderer hingewiesen. Das haben wir im Pazifischen Nordwesten der USA übrigens wirklich oft gesehen. Und man wurde noch einmal ausdrücklich vor Bären gewarnt, denn die Sichtungen von Schwarzbären hatten sich in jüngster Zeit auf dem Trail wohl gehäuft. Wir stapften los und waren irgendwie Mutterseelenallein. Die Warnung vor den Bären ging uns nicht aus dem Kopf, auch nicht, dass wir erst kurz davor gelesen hatten, dass Bären es durchaus bevorzugen bequem auf Wanderwegen zu laufen statt durch das Gestrüpp. Und das Unterholz im Regenwald ist nun mal wirklich undurchdringlich.

Wie man sich vor Bären schützt – auf zu den Sol Duc Falls!

Also was macht man um Bären davon abzuhalten sich einem zu nähern? Richtig! Laut und schief singen und sonst irgendwie Krach machen. Nicht gerade das, was man mein Vater mir beigebracht hat, wie man sich im Wald verhält. Und wir wurden schneller. Als wir dann langsam das Rauschen der Sol Duc Falls schon gehört haben, waren wir beinahe im Laufschritt unterwegs. Aber da waren wir dann auch plötzlich alles andere als alleine. Es gibt einige andere Wanderwege, auf denen man die Wasserfälle ebenfalls erreichen kann, bzw. man könnte auch noch zu anderen Zielen weiterwandern. Dazu könnt Ihr Euch auch immer auf der Seite des Olympic National Parks im Vorfeld erkundigen oder Ihr fragt vor Ort in einem der Visitor Center nach. Sollte man übrigens immer tun, denn nicht immer sind alle Trails auch begehbar.

Wir waren in ungefähr 20 Minuten (im Schweinsgalopp) vom Parkplatz an den Sol Duc Falls und wir haben auch denselben Weg zurückgenommen. Von unterwegs habe ich leider keine Fotos. Ich war mit rennen und singen beschäftigt. Auf dem Rückweg haben wir uns an eine Gruppe Senioren geheftet. Wir dachten, die wären im Zweifelsfall die leichtere Beute für den Bären. Na, Spaß beiseite: in einer Gruppe läuft man nicht wirklich Gefahr, dass der Bär an einem Interesse zeigt.

Olympic National Park

Download GPX-Daten zur Wanderung zu den Sol Duc Falls

Wir haben Euch die Wanderung zu den Sol Duc Falls auch wieder in Outdooractive bereitgestellt, damit Ihr den Trail ganz bequem nachtwandern könnt. Ihr könnte die Tour auch super gut mithilfe der App verlängern, wenn Ihr mehr Zeit und Lust zum Wandern habt. Die Landschaft ist super schön, wir würden beim nächsten mal auch gerne noch mehr davon sehen.

Sol Duc ist übrigens der indigenen Sprache der Quileute entnommen. Der Begriff bedeutet so viel wie „sprudelndes Wasser“. Der Sol Duc River ist auch bei Anglern sehr beliebt, da man dort Forellen sowie verschieden Arten von Lachsen vorfindet. Den Lachsen dient der Sol Duc River als Laichgebiet, da er nach dem Zusammenfließen mit einem anderen Fluss in der Nähe von La Push in den Pazifischen Ozean mündet.

Reiseführer und Buchtipps

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner