Startseite » Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal

Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal

von Sylvia

Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal

Die Wanderung von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn und zurück nach Riedenburg im Altmühltal ist eine mittelschwere Wanderung. Sie beansprucht gute dreieinhalb Stunden reine Gehzeit über circa 12 km.

Die Wanderung bietet herrliche Panoramen, führt vorbei an Burgen und Schlössern, die auch besichtigt werden können. Sie erfordert im Bereich der Klamm aber etwas Wandererfahrung und Trittsicherheit. Wer bei „Klamm“ jetzt an eine Klammwanderung denkt, liegt jedoch falsch. „Klamm und Kastlhängl“ ist ein Naturschutzgebiet oberhalb der Altmühl. Die Wanderung von der Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn liegt im Naturpark Altmühltal, genauer gesagt im Landkreis Kehlheim in Niederbayern.

Unterwegs in Riedenburg im Altmühltal

Startpunkt der Rundwanderung von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn

Wenn Ihr mit dem Auto anreist, könnt Ihr am Parkplatz in der Drei-Burgen-Stadt Riedenburg parken. Zum Zeitpunkt unserer Wanderung war er kostenlos. Die Wanderung startet an dieser Uferseite der Altmühl. Vom Parkplatz aus müsst Ihr zunächst zurück zur Staatsstraße und diese überqueren. Gleich gegenüber lauft Ihr weiter in die Bahnhofstraße, aber nur ein kurzes Stück. Denn in der Linkskurve zweigt Ihr nach rechts ab um dann gleich wieder links in den Postlkellerweg zu laufen. Auch hier bleibt Ihr nur circa 200 Meter, denn dann trefft Ihr auf die Anschilderung zum Jurasteig beziehungsweise zum Altmühltal-Panoramaweg. Dieser folgt Ihr bis zur Klamm.

Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Blick über Riedenburg
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal

Durch die Klamm

Wie eingangs bereits erwähnt ist die Klamm keine enge Felsschlucht, durch die sich tosend Wasser stürzt. Wie zum Beispiel die Wolfsklamm oder die Sigmund-Thun-Klamm in Österreich. Es handelt sich vielmehr um eine Naturschutzgebiet, das durchzogen ist von steilen wildromantischen Felshängen. Hier befinden sich auch Höhlen, die Menschen in der Steinzeit als Unterschlupf dienten. Ein Warnschild weist darauf hin, dass dieses Gebiet nur von geübten Wanderern betreten werden sollte. Wir persönlich fanden es jetzt nicht soooo schwer – wir sind schon Wege gegangen, die als leicht ausgewiesen waren und deutlich schwieriger zu begehen waren. Trittsicherheit sollte dennoch vorhanden sein. Und was schwer und was leicht ist, ist individuell ja doch sehr unterschiedlich bewertet.

Warnschild an der Klamm im Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal

Wie im Märchen

An sich ist der Wanderabschnitt durch die Klamm eigentlich der schönste und spektakulärste der ganzen Wanderung. Steintreppen und Felssteige führen durch die bemoosten Felsen. Ich habe mich fast ein bisschen geärgert, dass ich ohne Kamera losgezogen bin. Und nur das Handy zum Fotografieren dabei hatte. Die Klamm mit seinen abenteuerlichen Felsformationen wirkt wie die reinste Märchenwelt. Die Steige sind teils recht steil, was je nachdem die Wadeln oder Oberschenkel schon auch ein wenig in Anspruch nimmt. Wenn Ihr die Klamm durchstiegen habt, geht es durch den herrlichen Buchenwald langsam aber sicher in Serpentinen den Hang wieder hinunter Richtung Altmühl. Hier bieten sich fantastische Ausblick auf die gegenüberliegende Burg Prunn.

Blick auf die Burg Prunn
Apfelblüte
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Die Burg Prunn thront oberhalb der Altmühl auf einem Felsvorsprung

Wandern über ein Korallenriff

Unten angekommen geht Ihr über die Brücke und überquert die friedlich dahin fließende Altmühl. Es geht ein wenig auf Asphalt durch den Ort. Recht bald weist Euch ein Schild darauf hin dass Euch der Weg hinauf führt zur Burg Prunn. Ich komme ja immer recht schnell außer Puste, wenn es nach oben geht. Das muss ich mal ganz frei raus zugeben. Das war die erste Wanderung des Jahres mit kleinen Anstiegen. Auf dieser Wanderung gilt es übrigens ungefähr 350 Höhenmeter zurückzulegen. Ich habe ehrlich gesagt schon auch ganz schön gepfiffen. Was definitiv für die Mühen entschädigt, ist die herrliche Natur und die einmalige Landschaft. Auch auf dieser Hangseite der Altmühl. Übrigens wandert Ihr auf einem ehemaligen Korallenriff des einstigen Jurameeres. Voll krass, oder?

Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal

Hinauf zur Burg Prunn

Die Burg Prunn thront herrlich auf einem Felsvorsprung am Nordhang oberhalb der Altmühl. Gegründet wurde die Burg bereits im 12. Jahrhundert. Grundsätzlich kann die Burg auch besichtigt werden. Über die aktuelle Lage insbesondere hinsichtlich aktuell geltender Corona-Auflagen könnt Ihr Euch auf der Homepage der Burg Prunn informieren. Die Schlösserverwaltung bietet übrigens auch eine virtuelle Tour durch die Burg Prunn an. Oberhalb der Burg gibt es auch einen Parkplatz. Das heißt auch an dieser Stelle wäre ein Einstig in die Rundwanderung möglich. Nach der optionalen Besichtigung der Burg verläuft die Wanderung weiter zurück am Hang Richtung Riedenburg.

Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn | Wandern im Naturpark Altmühltal
Blick auf die Altmühl
Über Wiesen zwischen Altmühl und Nordhang

Auf und Ab

Entlang des Nordhanges verläuft die die Wanderung von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn und zurück nicht kontinuierlich oben. Es geht zwischendurch auch mal wieder hinab ins Tal vorbei an Wiesen. Um dann wieder mit einem leichten Anstieg durch einen tollen Wald und schließlich über für das Altmühltal so typische Wacholderheiden zurück Richtung Riedenburg. Von oben eröffnet sich ein toller Blick auf die bunten Häuser am Ufer der Altmühl. Der Weg führt hinunter in den Ort über die Brücke und nach links in die Fußgängerzone. Nach rechts befindet sich übrigens ein weiterer Parkplatz, sollte der oben im Abschnitt Start der Wanderung genannte belegt sein. 

Wenn Ihr nach links in die Fußgängerzone einbiegt, trefft Ihr recht bald auf eine Eisdiele. Nach ungefähr 12 km kann man sich schon mal eines können. Von hier ist es nicht mehr weit zum Parkplatz. Gegenüber des Parkplatzes befindet sich eine kleine hübsche Parkanlage. Die eignet sich ganz hervorragend um in Ruhe das vorher erworbene Eis zu vertilgen.

Stadtansicht von Riedenburg
Stadtweiher Riedenburg

Ausrüstung für die Wanderung Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn

Wir empfehlen hier auf jeden Fall feste Wanderschuhe mit einem guten Profil. Gegebenenfalls können auch Stöcke hilfreich sein. Zwingend erforderlich sind sie nicht. Es gibt tolle Aussichtspunkte und Fleckchen, an denen man gut ein kleines Picknick machen kann. Ein Rucksack, ein bisschen Brotzeit, ausreichend Wasser und eine Ultraleicht-Picknickdecke solltet Ihr einstecken.

Wann ist die beste Jahreszeit für die Wanderung Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn?

Idealerweise wandert man die Route in der trockenen und schneefreien Jahreszeit. Grob würde ich sagen von März bis November. Manchmal liegt aber noch im April Schnee und manchmal ist im Dezember noch herrlichstes Wetter. Schaut einfach wie das Wetter vor Ort ist. Bei Nässe oder nach regenreichen Tagen rate ich ab den Weg zu gehen. Zumindest den Teil durch die Klamm. Das kenn sehr rutschig und damit durchaus auch gefährlich werden.

Außerdem in und um Riedenburg

Riedenburg wird nicht umsonst auch die Drei-Burgen-Stadt genannt. Hier befindet sich der Falkenhof Schloss Rosenburg. Bekannt ist Schloss Rosenburg vor allem für seine Flugvorführungen der Greifvögel. Über die aktuelle Lage könnt Ihr Euch auf der Homepage informieren. Außerdem gibt es noch die Burgruine Tachenstein und die Burgruine Rabenstein. Für beide Burganlagen ist der Eintritt frei. In Riedenburg selbst gibt es noch das Kristallmuseum. Was im Anschluss an eine anstrengende Wanderung bestimmt auch viel Spaß macht, ist eine gemütliche Fahrt mit dem Schiff über die Altmühl. Die Anlegestelle befindet sich direkt in Riedenburg. Aktuelle Infos, Verbindungen, Preise und Abfahrtszeiten erhaltet Ihr auf der Homepage. Die Schiffe sind Teil des ÖPNV, verkehren aber nicht bei schlechtem Wetter.

Unser Fazit zur Rundwanderung von Riedenburg durch die Klamm zur Burg Prunn und zurück

Wir sind die Runde im Frühling bei herrlichem Wetter gelaufen. Und zwar als mehr oder weniger erste Wanderung im Jahr. Von daher war sie mit den teilweise steilen, dafür aber kurzen Anstiegen und dem etwas anspruchsvolleren Weg durch die Klamm genau der richtige Auftakt. Auch da noch kaum Laub auf den Bäumen war, hatte man immer tolle Aussichten auf die Altmühl. Im Sommer ist es sicher angenehm kühl. Landschaftlich ist die Wanderung sehr reizvoll, auch kulturell und geschichtlich ist einiges geboten. Wer mehr Zeit vor Ort hat kann noch einiges anstellen. Wir haben bei unserer Wanderung kaum jemanden getroffen, wir haben aber auch schon gehört, dass es bisweilen recht überlaufen sein soll. Vielleicht macht es daher einen Wochentag auszuwählen.

Alternativ könnt Ihr Euch auch mal unsere 3-Burgen-Wanderung bei Kinding anschauen. Auch wenn der Name ein wenig in die Irre führt: Burgen gibt es dort keine mehr. Allerdings gibt es dennoch einiges zu entdecken – schaut einfach rein!

Eine weitere tolle Wanderung, bei der Ihr eine Burgruine erkunden könnt ist die Wanderung zum Grasberg über die Ruine Werdenfels bei Garmisch-Partenkirchen.

Download der Wanderroute

Beim Wanderportal outdooractive haben wir unsere Route geplant und für Euch hinterlegt. Ihr könnt sie Euch dort zum einfachen nachwandern herunterladen, speichern oder ausdrucken. Oder Euch die GPX-Daten auf ein GPS Gerät laden. Wir nehmen meist das Handy, haben aber dann immer eine Powerbank* dabei.

Tipps für Wanderführer

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner