Startseite » Smith Rock State Park Oregon – Wanderung auf dem Misery Ridge Trail

Smith Rock State Park Oregon – Wanderung auf dem Misery Ridge Trail

von Sylvia

Smith Rock State Park Oregon – Wanderung auf dem Misery Ridge Trail

Der Smith Rock State Park in Oregon

Der Smith Rock State Park ist ein kleiner State Park in Oregon nördlich von Redmond beziehungsweise Bend. Durch den Park mit seinen charakteristischen Felsen schlängelt sich idyllisch der Crooked River. Der Park wurde 1959 gegründet und hat eine Größe von circa 260 ha. An sich ist er also nicht besonders groß und wenn Ihr dort nur wandern möchtet, reicht es völlig aus nur einen Tag einzuplanen.

Anfahrt und Parken

Ihr erreicht den Smith Rock State Park über den US Highway 97. In Terrebonne zweigt Ihr in östlicher Richtung auf den Smith Rock Way ab. Aber keine Angst, der State Park ist auch gut angeschildert. Auch die Felsen, die ein wenig wie die des Lost Dutchman State Parks in Arizona anmuten, kann man in der sonst sehr ebenen Landschaft nicht verfehlen. Am State Park angekommen findet Ihr einen großen Parkplatz vor, den Ihr mit Hilfe eines Parkautomaten bezahlen könnt. Zuletzt waren das meines Wissens nach fünf US-Dollar. Wenn Ihr mehrere Parks in Oregon besuchen möchtet, lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung eines Jahrespasses in Höhe von aktuell 30 US Dollar. Geöffnet hat der Park von 30 Minuten vor Sonnenaufgang bis 30 Minuten nach Sonnenuntergang.

Wanderung über den Misery Ridge Loop

Vom Parkplatz aus startet Ihr die Wanderung über den Misery Ridge Trail indem Ihr zunächst einmal den Crooked River überquert. Besonders schön ist das Licht, wenn Ihr sehr früh am Morgen da seid. Auf der anderen Seite des Flusses geht es dann in steilen Serpentinen nach oben. Wenn es heiß ist, kann das recht anstrengend werden, da es keinen Schatten auf der Wanderung gibt. Nehmt also unbedingt auch ausreichend Wasser mit. Beim Anstieg solltet Ihr unbedingt alle paar Meter Euren Blick in alle Richtungen schweifen lassen. 

Zunächst muss der Crooked River überquert werden

Dieser erste Teil der Wanderung über die Serpentinen des Misery Ridge Trail ist der anstrengendste. Und angeblich schwierig laut der Info auf der trail map. Lasst Euch davon aber nicht abschrecken. Ja, die Serpentinen sind steil, es geht stramm nach oben und wenn es heiß ist, wird Euch der Schweiß nur so von der Stirn tropfen. Aber technisch ist die Wanderung nicht schwierig. Es sind gut ausgebaute Bergpfade. Wir waren in Bayern schon auf mittelschweren Wanderungen unterwegs, die technisch deutlich anspruchsvoller waren.

Schweißtreibender Anstieg auf dem Misery Ridge Trail

Weiter auf dem Mesa Verde Trail

Wenn Ihr den Misery Ridge Loop wandert, dann geht der Misery Ridge Trail in den Mesa Verde Trail über. Natürlich zunächst wieder über einige steile Serpentinen bergab. Dabei passiert Ihr die wohl markanteste Felsformation im Smith Rock State Park, den „Monkey Face“-Felsen. Je nachdem, wie man steht, kann man in diesem Felsen das Gesicht eines Affen erkennen. Könnt Ihr es sehen? Über den Mesa Verde Trail geht es langsam weiter wieder zurück Richtung Crooked River. Der Mesa Verde Trail geht schließlich über in den River Trail, den Ihr Euch mit Reitern und Radfahren teilt.

Blick vom Misery Ridge Trail auf den „Monkey Face“
Kletterer auf dem „Monkey Face“

Ab hier wird es eine beschauliche Wanderung entlang des idyllischen Crooked River. An manchen Stellen spiegeln sich die Felswände im Wasser des Flusses. Auch die Kletterer könnt Ihr hier immer wieder toll beobachten. Insgesamt hat der gesamte Misery Ridge Loop eine Länge von vier Meilen, was ungefähr sechseinhalb Kilometern entspricht. Auch eine Wanderung über eine Strecke dieser Länge wird in den USA häufig als schwierig eingestuft. Eine Übersicht über den Misery Ridge Trail sowie alle anderen Wanderungen, die Ihr im Smith Rock State Park unternehmen könnt, könnt Ihr Euch auf der Homepage des kleinen Parks als PDF herunterladen. Da es nicht übermäßig viele Wanderwege im Smith Rock State Park gibt, könnt Ihr Euch auch kaum verlaufen. Es ist auch jeder Weg gut angeschrieben.

Crooked River
Smith Rock State Park Oregon
Crooked River
River Trail
Crooked River
Crooked River
Crooked River
Smith Rock State Park Oregon
Smith Rock State Park Oregon
Crooked River

Tiere im Smith Rock State Park Oregon

Natürlich könnt Ihr auch Wildtiere im Smith Rock State Park beobachten. Am ehesten bekommt Ihr vermutlich Raubvögel, im Speziellen Steinadler und Präriefalken, und Maultierhirsche zu Gesicht. Außerdem kommen Flussotter und Biber im Park vor. Auch weniger wilde Tiere können Euch hier begegnen. Wie bereits erwähnt gibt es einige Trails, die auch als Reitwege dienen. Wir waren schon im Zion National Park in Utah reiten, im Smith Rock State Park noch nicht. Es gibt aber kaum eine schönere Kulisse und hätten wir vor unserem Besuch gewusst, dass es einen Anbieter für Reitausflüge gibt, hätten wir sicher einen gebucht. Smith Rock Trail Rides bietet bezahlbare Ausritte für kleine Gruppen ab zwei Personen an. Das Gewichtslimit liegt bei 110 kg.

Ausrüstung für die Wanderung im Smith Rock State Park

Die Wege sind teilweise sehr steinig, so dass Ihr auf feste Schuhe mit einer festen Sohle achten solltet. Außerdem empfehlen wir für die An- und Abstiege die Verwendung von Wanderstöcken. Und Ihr solltet keinesfalls Eure Kamera vergessen. Es eröffnen sich wundervolle Aussichten, insbesondere bei klarem Wetter. Und natürlich solltet Ihr ausreichend Wasser mitnehmen. Wir verwenden immer einen Wanderrucksack mit Trinkblase, so können wir gegebenenfalls auch ohne weiteres weitere Wasserflaschen mitnehmen. Auch eine Kopfbedeckung kann nicht schaden.

Klettern im Smith Rock State Park

Die Tuffsteinfelsen im Smith Rock State Park sehen nicht nur spektakulär aus und sind ein wahres Eldorado für Kletterer. Dieser kleine State Park in Oregon gilt als Wiege des Klettersports in den Vereinigten Staaten. Im Park findet man inzwischen rund 2000 verschiedene Kletterrouten für jeden Anspruch. Wenn Ihr gerne dort klettern gehen möchtet, findet Ihr im Internet eine gute Übersicht über die verschiedenen Kletter-Areale.

In der Nähe

Außer wandern, klettern und reiten im Smith Rock State Park könnt Ihr natürlich auch die Umgebung unsicher machen. Wir hatten Bend als Ausgangspunkt gewählt, das eine bezaubernde kleine Innenstadt hat. In Bend befindet sich außerdem der Old Mill District, in dem sich nette Restaurants und Shops befinden. Ebenfalls in Bend befindet sich ein toller Aussichtshügel, falls Ihr ein Warm-Up für die Wanderung über den Misery Ridge Loop benötigt. Ein weitere niedliche Kleinstadt, in die wir uns schockverliebt haben, ist Sisters. Werft dort unbedingt auch einen Blick in die Antiquitätenläden! 

Old Mill District Bend
Der Old Mill District in Bend
Antiquitätenladen in Sisters
Antiquitätenladen in Sisters

Wenn es Euch wie uns eher in die Natur zieht, dann gibt es bei Bend noch das Newberry National Volcanic Monument. Hier gibt es wie im Lassen Volcanic National Park auch einen Cinder Cone, auf dem es hier in diesem Fall auch einen Aussichtspunkt gibt. Die Landschaft erinnert ebenfalls an den Lassen Volcanic National Park, der ja auch nicht unbedingt weit entfernt liegt, oder auch das Sunset Crater Volcano National Monument in Arizona.

Dieser Blogartikel enthält sogenannte Affiliatelinks, die mit ein * hinter dem jeweiligen Link oder durch einen Hinweis in oder unter einer Linkbox gekennzeichnet sind. Kaufst oder buchst Du etwas über diesen Link, erhalten wir eine sehr kleine Provision. Für Dich jedoch bleibt der Preis garantiert derselbe. Du unterstützt damit unsere Arbeit an diesem Blog, der Geld, Zeit und Mühen kostet. Wir danken Dir daher sehr für Deine Wertschätzung!

Übernachten

Übernachten ist rund um den Smith Rock State Park überhaupt kein Problem. Gute Ausgangspunkte für ein Hotel oder Motel sind Redmond, Bend oder Sisters. Auch zahlreiche Campgrounds finden sich in der Nähe. Am Smith Rock State Park gibt es einen Campground nur für Zelte.

Tipps für Ausrüstung, Reiseführer und Kartenmaterial

  • Hochwertige, leichte und verstellbare Wanderstöcke – hier der Link zur ein Übersicht*
  • Wenn Ihr den Westen der USA bereist, solltet Ihr unbedingt „die Bibel“ kaufen: USA, der ganze Westen*
  • Landkarte* von Oregon
  • Wenn Ihr Klettern möchtet: Rock Climbing Smith Rock State Park* A Comprehensive Guide To More Than 1800 Routes (Regional Rock Climbing) (Achtung! 2022 erscheint eine neue Auflage, die Ihr jetzt bereits vorbestellen* könnt.

Du magst unseren Blog? Dann freuen wir uns wenn Du diesen Artikel teilst!

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website. / Wenn Du dieses Formular benutzt erklärst Du Dich einverstanden mit der Verarbeitung Deiner Daten auf dieser Website

Das wird Dich bestimmt ebenfalls interessieren

Wichtiger Hinweis

Die Inhalte unseres Blogs spiegeln unsere ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen wieder.
 
Alle Empfehlungen sind rein subjektiv und beruhen ausschließlich auf unseren persönlichenen Erfahrungen!
Die Inhalte sind nach besten Wissen und Gewissen recherchiert, jedoch erhebt nichts Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität!
 
Wir freuen uns aber, wenn Du uns schreibst, solltest Du aktuelle Informationen haben oder andere Erfahrungen gemacht haben.

© 2022 – Travel.Life.Experience || Reiseblog | Outdoorblog | Wanderblog | Campingblog

Cookie Consent mit Real Cookie Banner